Ghost Fishing: Neues Leben für verloren gegangene Fischernetze

Marc Martens Marc Martens Facebook Linkedin

Die Stiftung „Ghost Fishing“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fischernetze zu bergen, die verloren gegangen sind, als Müll ins Meer gekippt oder einfach vergessen wurden. Die geborgenen Fischernetze werden recycelt und zu hochwertigen Textilien verarbeitet, die in der Bekleidungsindustrie Verwendung finden. Die auf dem Meeresboden geborgenen Materialien werden in Fässern von CurTec zur Recycling-Einrichtung transportiert.

Bis vor einigen Wochen hatten wir noch nie von „Ghost fishing“ oder Geisterfischen gehört. Wir haben erst davon erfahren, als wir zufällig mit jemandem von der Stiftung „Ghost Fishing“ sprachen, die für viele ihrer Umweltschutzmaßnahmen Fässer von CurTec einsetzt. Fischernetze, die als Müll ins Meer gekippt wurden, verloren gegangen sind oder einfach vergessen wurden, werden wieder aus dem Wasser geholt; diesen Vorgang bezeichnet man als „Geisterfischen“. Fischernetze, Seile und Reusen (aus Nylon) bleiben an Riffen oder Schiffswracks hängen und Fische und Schalentiere verfangen sich darin. Dieser Müll erstickt den Lebensraum unter Wasser und verursacht beträchtlichen ökologischen und wirtschaftlichen Schaden.

Ghostfishing - Geisternetze töten

Geisternetze töten

Geisternetze (verloren gegangene Fischernetze) sind aufgrund ihrer riesigen Menge und des Materials, aus dem sie gemacht sind, die größte Todesfalle für die Tiere in Meeren und Ozeanen. Jedes Jahr gehen Hunderte Kilometer Netze und Leinen verloren, die aufgrund ihrer Langlebigkeit Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte lang im Wasser treiben und weiter Fische fangen.

Ghost Fishing ist eine gemeinnützige Stiftung, die ein weltweites Netzwerk aufbaut, in dem Initiativen für Geisterfischerei zusammengebracht, gecoacht und eingeleitet werden. Es dient außerdem dem Austausch von Erfahrungen und bewährten Praktiken in Bezug auf das Entfernen von verloren gegangenen Netzen und Unterwasserabfällen. Ein Team aus erfahrenen und geschulten Tauchern sammelt Geisternetze und Abfall ein und macht so das Problem für eine weltweite Öffentlichkeit sichtbar.

Recycling durch Healthy Seas

Geborgene Fischernetze enden meist auf der Müllkippe oder werden verbrannt. Dank der Initiative Healthy Seas werden sie zu ECONYL®-Garn verarbeitet, einem hochwertigen Ausgangsmaterial für die Herstellung neuer Produkte wie Socken, Badebekleidung, Unterwäsche, Teppiche usw.

Ghostfishing mit CurTec-Fässer

CurTec-Fässer schutzen

Die geborgenen Nylonfischernetze werden in Fässern von CurTec eingesammelt und an Land gebracht, wo sie für das Recycling gereinigt werden. Jedes Material, das geraume Zeit im Wasser gelegen hat, beginnt zu stinken, sobald es an die Oberfläche kommt. Die Fässer schließen hermetisch ab und verhindern, dass der Inhalt verrottet. Darüber hinaus sind sie einfach zu handhaben. Das Team bewahrt außerdem sein eigenes Material darin auf, um es zu schützen.

Die gereinigten Netze gehen an eine Fabrik im slowenischen Ljubljana, wo sie zu einem Nylongarn verarbeitet werden, das dieselben Eigenschaften wie neues Nylongarn aus fossilen Rohstoffen besitzt.

Das Ghost Fishing-Team bei der Arbeit:

Die ursprünglich niederländische Initiative, die mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, die Nordsee vom Müll zu befreien, entwickelt sich nun als Ghost Fishing zu einer internationalen Marke mit Teams, die in Neuseeland, Griechenland, den USA (Kalifornien) und Großbritannien aktiv sind.

Zur Webseite von Ghost Fishing

 

Close

More info I agree

Close
Close