Neu: Biobasierte Verpackungen

In den Medien

Sponsoring & Unterstützung

Pharma

Spezialchemikalien

Schutzmaßnahmen für Gefahrgut

Qualitätsmanagement

Hygienemanagement

Nachhaltigkeit

Risikoreduktion

Lebensmittelechtheit

Produktneuheiten

Freizeit

Neu: Biobasierte Verpackungen

Von Marc Martens
25-10-2016

Seit Kurzem stellt CurTec Fässer und Container aus Bio-Kunststoff her. Eine hervorragende Alternative für Unternehmen, die großen Wert auf Nachhaltigkeit und den Schutz der Umwelt legen und für die die Wünsche der Kunden im Mittelpunkt stehen.

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Sie sind sich ihrer CO2-Emissionen bewusst und investieren für einen nachhaltigeren und umweltschonenderen Betrieb in Wind- und Sonnenenergie, Prozesserneuerung, energieeffizienten Transport und die Aufklärung ihrer Mitarbeiter. Aber es kann noch mehr getan werden.

Haben Sie schon einmal überlegt, Ihre Produkte in Verpackungen aus erneuerbarem Material an Ihre Kunden zu liefern? Auch auf diese Weise lässt sich die CO2-Bilanz verbessern. Außerdem kommen Sie damit den Verpackungswünschen Ihrer Kunden entgegen. Mit den biobasierten Verpackungen von CurTec ist das möglich. Unsere Verpackungen werden aus Bio-Kunststoff hergestellt und bilden eine nachhaltige Alternative zu Verpackungen aus normalem Kunststoff.

CurTec verwendet einen Bio-Kunststoff, der aus Zuckerrohr produziert wird. Zuckerrohr ist ein erneuerbarer Rohstoff und nimmt während seines Wachstums Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre auf und verringert dadurch den CO2-Gehalt in der Luft. Lesen Sie auch den Artikel „Bio-Kunststoffe näher betrachtet“.

Biobasierte Verpackungen bestehen zu >90–96 % aus Bio-HDPE (bestimmt nach der Norm ASTM D6866) und erfüllen dieselben hohen Anforderungen wie alle anderen Verpackungen von CurTec. Klicken Sie hier für mehr Produktdaten:

26 Liter Weithalsfass   1000 ml Packo   1000 ml Packo mit Zwei-Komponentendeckel

Wenden Sie sich bitte an den Vertriebsinnendienst, wenn Sie mehr über diese neue, nachhaltige Entwicklung erfahren möchten.

Eine Frage stellen

Zurück zu den Nachrichten