Ersatz durch GMP-konforme Kisten

Sanner, Hersteller von Primärverpackungen für Pharmazeutika, war auf der Suche nach einer Alternative für die bisher verwendeten Kartons, in denen nach der Produktion Verschlüsse verpackt wurden. Die Verpackung sollte nicht nur im Prozess Vorteile bieten, sondern auch mit dem GMP-Regelwerk in Einklang stehen. CurTec konnte mit seiner Deckelkiste wichtige Vorteile gegenüber anderen Anbietern offerieren.

Effizienz bei der Lagerung durch höheres und sichereres Stapeln
Jedes Jahr produziert Sanner ungefähr 2.000.000.000 Kunststoffverpackungen und Verpackungskomponenten für die pharmazeutische Industrie. Ein Großteil davon sind Garantieverschlüsse. Diese Verschlüsse werden nach der Produktion in großen Kartons verpackt. Diese wurden mehrmals wiederverwendet, hatten aber prozesstechnisch verschiedene Nachteile.

„Vor jeder Verwendung mussten wir den Karton erneut auseinanderfalten. Auch konnten wir die Kartons nur zwei- oder dreimal verwenden. Der wichtigste Grund für unsere Suche nach einer alternativen Verpackung war jedoch die Notwendigkeit, unser Lager effizienter zu nutzen. Die Kartons waren nicht stabil genug zum Stapeln und beanspruchten daher sehr viel Stellfläche“, erklärt Herr Monitzer, Leiter Produktion bei Sanner.

Ersatz der bisherigen Kartons
Neben der Verbesserung der Effizienz gab es für Sanner aber noch einen weiteren Grund, sich von der bisherigen Kartonlösung zu trennen. Qualität und Sicherheit haben oberste Priorität für das deutsche Unternehmen. Die Erfüllung der Anforderungen der Good Manufacturing Practice (GMP) spielt dabei eine wichtige Rolle. Diese Anforderungen schreiben vor, dass Kartonmaterial nicht mehrfach verwendet werden darf. Kartons stellen ein Kontaminationsrisiko dar, das unbedingt vermieden werden muss. Die neue Verpackung musste daher nicht nur stabil und stapelbar sein. Sie musste außerdem einen sicheren Prozess garantieren und dafür sorgen, dass das Produkt keinem Kontaminationsrisiko unterliegt.

Umfassendes Auswahlverfahren
Sanner lud verschiedene Unternehmen ein, eine saubere, stabile und komfortabel zu handhabende Alternative für die bisherigen Kartons anzubieten. Bei den Tests stellte sich jedoch heraus, dass so gut wie keine der Kunststoffkisten stabil genug war. Monitzer: „Die Scharniere brachen oder die Wände versagten, wenn die Kisten höher gestapelt wurden. Nur die Deckelkiste von CurTec ging positiv aus dem Test hervor.“

Einzigartige Konstruktion
Die Kisten von CurTec bestehen aus stabilem Kunststoff und werden intensiv auf Druckbelastung getestet. Dank der einzigartigen Konstruktion der Deckelkisten bleiben die Scharniere auch beim Stapeln intakt. Bei allen anderen Deckelkisten ragt das Scharnier über die Kiste hinaus. Wenn Paletten aufeinandergestapelt werden, wirkt eine Punktbelastung auf das Scharnier. Das Scharnier ist die empfindlichste Komponente einer Deckelkiste. Die Scharniere der CurTec-Kisten sind durch diese einzigartige Konstruktion jedoch während Handhabung, Transport und Paletten Stapeln optimal geschützt.

Die positiven Testergebnisse führten dazu, dass sich Sanner für die 52-Liter-Deckelkiste von CurTec entschied. Die Kunststoffkiste wurde speziell für Sanner in der gewünschten grauen Farbe ausgeführt.

Eine Lösung zur Zufriedenheit
Inzwischen setzt Sanner die Deckelkisten schon längere Zeit ein. Monitzer: „Wir sind sehr zufrieden – sowohl was die Zusammenarbeit mit dem Vertrieb angeht, als auch mit dem Produkt. Die Kisten bieten eine hervorragende Leistung. Sie erfüllen nicht nur unsere Anforderungen in Bezug auf GMP und lassen sich höher stapeln, sondern sie sind auch effizient im Prozess.  Die Mitarbeiter in der Produktion fragen ausdrücklich nach den Deckelkisten, weil sie so einfach zu handhaben sind. Im Gegensatz zu Kartons, die erst auseinandergefaltet werden müssen, können sie die Kisten sofort einsetzen.“
 



Möchten Sie wissen, wie eine Verpackung von CurTec Ihnen bei der Erreichung Ihrer Unternehmensziele helfen kann? Dann sollten Sie einen Packaging Scan anfordern.


Was ist ein Packaging Scan?